1

 

Logo Feuerwehr Niederaula

 

 

Klimakommune

 

 

Hessenfinder

 

Radroutenplaner Hessen


 

EKM Energie

 

Förderprogramm „Niederaula vernetzt“
Link verschicken   Drucken
 

Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung ab 08.06.2020

Marktgemeinde Niederaula, den 05.06.2020

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

 

durch strikte Maßnahmen und Reglementierungen konnte die rasche Ausbreitung des Virus eingedämmt werden und die aktuelle Entwicklung der noch registrierten Infektionen bestätigen die Richtigkeit der Entscheidungen. Vielen Dank an Sie alle, dass Sie diese Maßnahmen mitgetragen haben und nun weitere Lockerungen möglich sind, sodass wir langsam wieder in das gesellschaftliche Leben zurückkehren dürfen.

 

Mit der Einführung des eingeschränkten Regelbetriebes wurden unsere Kindertagesstätten weiter geöffnet und können nun bis zu 2/3 der regulären Gruppenstärke, je nach Örtlichkeit, abdecken. Dieser Schritt ist insbesondere wichtig, um es den Eltern zu ermöglichen, ihre Arbeitstätigkeit wieder geregelter aufnehmen zu können. Allerdings sollten uns allen klar sein, dass mit nur einem positiven Corona-Befund die sofortige Schließung der Einrichtung bzw. des Teilbereiches die Folge wäre. Daher bitte ich alle Eltern, die auf eine Betreuung verzichten können, dies auch umzusetzen und werbe um Ihr Verständnis.

 

Sicherlich haben Sie in der Presse verfolgt, dass die Öffentlichen Einrichtungen sukzessive wieder öffnen. Allerdings sind hierbei Hygienevorschriften einzuhalten, die in einem entsprechenden Hygieneplan zusammengefasst und beim Gesundheitsamt zur Genehmigung vorgelegt werden müssen.

 

Für unsere Verwaltung gilt ab dem 08.06.2020:

  1. Sämtliche Dienstleistungen können nach vorhergehender Terminabsprache in Anspruch genommen werden.
  2. Diese Dienstleistungen sollen weiterhin mit möglichst wenig Kontakt stattfinden, daher sind bevorzugt Möglichkeiten zu nutzen, dies auf dem digitalen Weg zu erledigen.,
  3. Die Rathaustüre bleibt weiterhin geschlossen.
  4. Mitbürgerinnen und Mitbürger, die die Verwaltung ohne Termin aufsuchen, melden sich am Fenster zum Innenhof im Bürgerbüro an. Das Bürgerbüro übernimmt eine Art Pförtnerfunktion und informiert die Fachabteilung über das Anliegen des Besuchers. Sollte der gewünschte Mitarbeiter der Fachabteilung verfügbar sein, wird nach Ausfüllen eines Besuchsscheines der Zugang ins Rathaus gewährt. Für den Fall, dass der Mitarbeiter nicht verfügbar ist, wird ein Termin direkt vereinbart.
  5. Alle Teilnehmer fest vereinbarter Termine melden sich ebenfalls am Fenster zum Bürgerbüro im Innenhof an, um Zutritt zum Rathaus zu erlangen.
  6. Im Eingangsbereich steht Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion zur Verfügung.
  7. Nach Klärung des Sachverhaltes in der Fachabteilung wird der Besuchszettel vom bearbeitenden Mitarbeiter gegengezeichnet und zur Ablage und Nachverfolgung im Bürgerbüro hinterlegt.
  8. Der Besucher soll nach Klärung des Sachverhaltes das Rathaus auf direktem Weg verlassen.

 

Da eine Rückverfolgung der Kontaktkette im Falle eines positiven Corona-Befundes möglich sein muss, kann das Rathaus noch nicht generell für den Durchgangsverkehr geöffnet werden. Mit den getroffenen Maßnahmen haben wir die Möglichkeit diese Auflage zu erfüllen und genau zu analysieren, welche Personen direkten Kontakt haben und dem Gesundheitsamt gemeldet werden müssen. Ziel ist es im Falle eines positiven Befundes das Rathaus nicht komplett schließen zu müssen, um weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort da zu sein.

 

Bitte haben Sie Verständnis für diese Einschränkungen, die aber in Anbetracht der aktuellen Lage erforderlich sind und mit denen wir lernen müssen, umzugehen.

 

Ferner stellen Sie sich die Frage, ob und wann die öffentlichen Einrichtungen wie z.B. die Dorfgemeinschaftshäuser wieder für private Feiern und Übungsstunden von Vereinen geöffnet werden. Auch hier soll es ab dem 08.06.2020 Lockerungen geben, sodass unter Hygieneauflagen die eingeschränkte Nutzung wieder ermöglicht werden soll.

 

Für die entsprechenden Hygienekonzepte sind die Veranstalter bzw. Vereine verantwortlich und müssen diese unter Berücksichtigung der örtlichen Gegebenheiten und der Teilnehmerzahl über die Verwaltung dem Gesundheitsamt vorlegen.

 

Da es gerade beim Sport in geschlossenen Räumen unterschiedliche Auffassungen über die Ansteckungsgefahr gibt, empfehlen wir Ihnen den Juni zunächst abzuwarten und nicht in den Übungsbetrieb einzusteigen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis bereits im Voraus.