Link verschicken   Drucken
 

Kerspenhausen

Vorschaubild

Der zweitgrößte Ortsteil der Großgemeinde liegt in einer reizvollen Landschaft am Ufer der Fulda.

Über die gut beschilderten Radwege sind eine Vielzahl von Gasthöfen und

Ausflugsziele erreichbar. Kerspenhausen verfügt über eine Kanuanlegestelle am Fuldaufer.

 

Erstmals urkundlich erwähnt wird Kerspenhausen im Jahre 1146.

Der heutige Ortsname entwickelt sich von Christpinhusin und Kyrspanshusen

zum heutigen Kerspenhausen.

 

1124: Erste Urkundliche Erwähnung von Kerspenhausen

 

1512: Bau der evangelischen Kirche

 

1972: Zusammenschluss mit Hattenbach, Hilperhausen, Kleba, Niederjossa,

Solms sowie Niederaula und Mengshausen zur Großgemeinde Niederaula