Link verschicken   Drucken
 

Niederjossa

Vorschaubild

Niederjossa ist der zweitälteste Ortsteil der Großgemeinde. König Karl,

später „der Große“ genannt, schenkte am 28. Juli 782 anlässlich seines Aufenthaltes in Hersfeld

dem dortigen Kloster Niederjossa.

 

In Niederjossa werden die alten Traditionen und das dörfliche Brauchtum heute noch gepflegt.

Als Beispiel dafür gilt das alljährliche Backhausfest.

 

Aber auch das Moderne ist in Niederjossa mit dem Joss-Stock Rock Festival eingezogen.

Beim Joss-Stock lädt die Burschenschaft Niederjossa auf den idyllischen "Sängerplatz" ein,

von dem man einen herrlichen Blick über das Fuldatal hat und dazu handgemachten Rock genießen kann.

 

782: Niederjossa wird erstmals urkundlich als „Geazahe“ erwähnt

 

1361: aus „Geazahe“ wird „Nyderyassa“

 

1620: der Ortsname Niederjossa entsteht

 

1972: Zusammenschluss mit Hattenbach, Kleba, Solms und Kerspenhausen

mit den Ortsteilen Roßbach und Hilperhausen sowie Niederaula und Mengshausen

zur Großgemeinde Niederaula