Link verschicken   Drucken
 

DRK-Ortsvereinigung Ottrau

Vorschaubild

Gerhard Wettlaufer

Telefon (06639) 517

Im Gern 4
36304 Alsfeld


Aktuelle Meldungen

Gelungenes Jubiläum – 175. Blutspendetermin – am Weltrotkreuztag

(27.06.2018)

132 Spendenwillige krönten das Jubiläum – 5 Erstspender

Ottrau/Berfa (gew). Stolz ist man seitens der Ottrauer Rotkreuzler auf seine Blutspender, die seit Jahren ihr Blut zum Wohl verletzter und erkrankter Mitmenschen zur Verfügung stellen. Zum 175. Blutspendetermin waren 132 Personen, darunter 5 Erstspender, gekommen.

Die Rotkreuzverantwortlichen hatten für die Erschienenen viele Überraschungen bereit. Festlich geschmückt war die Mehrzweckhalle und Bildmaterial aus der Ottrauer Blutspendegeschichte wurde ausgehangen. Auch die Fußballweltmeisterschaft fand bei der Schmückung Beachtung. Selbst das Ottrauer Rathaus wies mit Fahnenschmuck auf das besondere Ereignis hin.

Gut angenommen von den Blutspendern wurde auch die kostenfreie Tombola. Hier erging seitens des Ottrauer DRKs ein besonderer Dank an Firmen, Hausbanken, den DRK Blutspendedienst, dem DRK Kreisverband Schwalm-Eder sowie Privatpersonen, welche kostenlos die Preise zur Verfügung gestellt haben.

Wie üblich wurden die Erstspender seitens des Ortsvereins mit einem kleinen Willkommensgeschenk begrüßt.

Für die Mehrfachspender gab es die entsprechenden Ehrennadeln und Urkunden des Blutspendedienstes, sowie kleine Anerkennungen des örtlichen Roten Kreuzes.

Geehrt wurden: Klaus Manz – Weißenborn (130. Blutspende), Jörg Hennighausen – Weißenborn (80), Bernd Junck – Lingelbach (80), Margarethe Fieser – Ottrau (70), Ulrike Steinbrecher – Breitenbach a. H. (60), Ulrich Martin – Ottrau (50), Tobias Hoos – Willingshausen (50), Peter Manz – Weißenborn (40) und Florian Siebert – Ottrau (10).

Ottraus treuer Blutspenderstamm mit besonderen Spenderzahlen waren: Walter Frank – Ottrau (157), Gerhard Eurich – Lingelbach (147), Horst Wagner – Seigertshausen (124), Jörg Schwalm – Merzhausen (117), Heinrich Gimpel – Zella (115), Erika Wagner – Seigertshausen (107), Inge Illgen – Ottrau (105), Karl-Heinz Kurz – Immichenhain (105), Uwe Stein – Lingelbach (103), Georg Hofmann – Ottrau (102), Helmut Boss – Görzhain (101), Marianne Breuer – Weißenborn (99), Markus Knoch – Weißenborn (92), Helga Ochs – Ottrau (95), Christel Frank – Ottrau (95), Klaus Kurz – Lingelbach (92), Peter Stiebing – Lingelbach (89), Elvira Weitzel – Alsfeld (86), Lieselotte Harrer – Berfa (85), Robert Velten – Berfa (84), Rüdiger Stein – Lingelbach (83), Stephan Schäfer – Ottrau (83), Heiko Wagner – Seigertshausen (83), Jürgen Bätz – Lingelbach (82) und Jörg Stein – Ottrau (81).

Ottraus Gemeindeoberhaupt Norbert Miltz, ein Förderer der örtlichen Rotkreuzarbeit, überbrachte die Grüße und Glückwünsche der Gemeindegremien. Er überzeugte sich von dem gelungenen Verlauf der Jubiläumsveranstaltung. Er lobte den Einsatz der Rotkreuzler für ihre Mitmenschen.

Neben dem Blutspendeteam aus Kassel, waren 26 Rotkreuzler und Jugendrotkreuzler für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung verantwortlich.

Der stellv. Ortsvereinsvorsitzende Gerhard Wettlaufer bedankte sich bei den Gremien, unter Bürgermeister Miltz, für die Unterstützung der Rotkreuzarbeit. Ohne die Hilfe der hiesigen Kommune könne der DRK-Ortsverein manche seiner Aufgaben in der jetzigen Form nicht erfüllen. Das Gleiche gelte für andere Förderer der örtlichen Rotkreuzarbeit, u. a. die Hausbanken. Etliche heimische Firmen, Privatpersonen und dem DRK-Kreisverband sei man zu Dank verpflichtet.

 

Besondere Ehrungen

Dankesworte fand der stellv. Vorsitzende auch für den DRK-Blutspendedienst Baden Württemberg/Hessen. Das gelte besonders für den Bereich Ottrau zuständigen Werbereferentin Michaela Heer. Das treffe auch für das Kasseler Blutspendedienst, das hauptsächlich u.a. auch den Bereich Ottrau betreut, zu. Frau Heer erhielt als kleines Dankeschön für ihren Einsatz ein Blumengebinde und eine Glückwunschkarte mit den „Autogrammen“ der Ottrauer Einsatzkräfte.

Frau Heer überreichte dem stellv. Ortsvereinsvorsitzenden für den Ortsverein ein Bild mit Urkunde für den Jubiläumstermin.

Die Ottrauer Blutspendegeschichte kann auf eine stolze Bilanz verweisen. Seit dem 1. Blutspendetermin in Ottrau am 06. November 1964, einschließlich bis heute, zählt man in Ottrau 28.834 Blutspender. Die Rotkreuzler erbrachten über 30.000 Einsatzstunden. Für die Blutspender gab es in den verschiedenen Ehrungsstufen 3.563 Ehrungen.

Goldene Ehrennadel mit Rubin für Gerhard Wettlaufer

Eine besondere Ehrung und Anerkennung erfuhr der heutige stellv. Ortsvereinsvorsitzende und Ehrenbereitschaftsleiter, Gerhard Wettlaufer. In 44 Vorstandsjahren, als Schriftführer, stellv. Bereitschaftsleiter, Bereitschaftsleiter, OV-Vorsitzender und stellv. OV-Vorsitzender, war er von den 175 Blutspendeterminen im örtlichen Blutspendeführungsteam an 165 Blutspendeterminen in Ottrau beteiligt.

Frau Heer überreichte ihm dafür die Ehrennadel des Blutspendedienstes in Gold mit Rubin, die entsprechende Urkunde und einen Blumengruß.

In seinen Dankesworten bedankte sich Wettlaufer für die überraschende Auszeichnung. Er freute sich riesig darüber. Er sehe seine Auszeichnung als Anerkennung für das ganze Führungsteam und die Helferinnen und Helfer, sowie Jugendrotkreuzler. Alleine sei die vorliegende Bilanz nicht möglich. Dieses gelinge nur in einem guten Team, auch Dank der treuen Blutspender.

 

Der 176. Blutspendetermin startet am 09. August 2018 in der Mehrzweckhalle in Ottrau und hofft auf die Unterstützung seiner Blutspenderinnen und Blutspender.

 

 

Foto 1 (Wettlaufer): Auch der Fahnenschmuck am Rathaus weist auf das Jubiläum hin.

 

 

 

 

 

Foto 2 (Wettlaufer): Klaus Manz erfährt durch den stellv. OV-Vorsitzenden die Ehrung für den

130. Aderlass

 

 

 

 

 

 

 

Foto 3 (Wettlaufer): 80. Blutspende Jörg Hennighausen (Mitte) durch stellv.

Bereitschaftsleiterin Katrin Hennighausen (li.) und stellv. OV-Vorsitzenden

Gerhard Wettlaufer (re.)

 

 

Foto 4 (Wettlaufer): Die geehrten beim Jubiläumstermin: v.l. Bürgermeister Norbert Miltz,

Werbereferentin Michaela Heer, stellv. Bereitschaftsleiterin Katrin

Hennighausen und stellv. OV-Vorsitzender Gerhard Wettlaufer

Ehrung treuer Mitglieder - DRK Ottrau

(04.05.2018)

Ottrau (gew). Der DRK-Ortsverein Ottrau ist einer der kleineren 29 Ortsvereine im DRK-Kreisverband Schwalm-Eder. Neben den Orten der Großgemeinde Ottrau sind auch die Alsfelder Standteile Berfa, Hattendorf und Lingelbach Bestandteil des Ortsvereins.

Auf der nur mäßig besuchten Jahreshauptversammlung im DGH Weißenborn konnte der stellv. Vorsitzende Gerhard Wettlaufer als Ehrengäste Ortsvorsteher Markus Knoch (Weißenborn), den stellv. Berfaer Ortsvorsteher Dietmar Ehrhardt, als Vertreter des DRK KV Schwalm-Eder Anika Pelz und Walter Amlung und als weitest angereisten Jubilar Reinhard Thamer (Augsburg) willkommen heißen. Wegen anderer Termine hatten Bürgermeister Norbert Miltz (Ottrau), Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Maus und das Alsfelder Stadtoberhaupt Stephan Paule ihre Teilnahme an der JHV abgesagt. Auch im abgelaufenen Jahr musste man von 12 langjährigen Förderern Abschied nehmen, zu deren die Versammlung ehrend gedachte.

In seinem Rückblick bezifferte Gerhard Wettlaufer die 2017 geleisteten Einsatzstunden mit 3.408 Stunden. Dieses sei gegenüber 2016 ein Rückgang von 23,8%. Von den 3.408 Stunden wurden 1.548 Stunden durch Helfer, 1.567 Stunden durch Helferinnen und 293 Stunden durch das Jugendrotkreuz geleistet. (Anm. d. Redaktion - 2016 wechselten die Angehörigen der Rettungshundestaffel, gleichzeitig Bereitschaftsangehörige zum Ortsverein Treysa. Daher fehlen diese Stunden in der Ottrauer Statistik.) Der Mitgliederbestand ging um 25 Personen auf 377 zurück.

Erfreulich in 2017, es kamen 69 Blutspender mehr – insgesamt 633 zu den Ottrauer Blutspendeterminen.

Seit der Gründung des Ortsvereins im Jahr 1974 wurden insgesamt 376.153 Stunden (beinalten Sanitätseinsätze, Betreuungsdienst, Aus- und Fortbildung, Blutspende, Altkleidersammlungen und als HvO (Helfer vor Ort)) geleistet.

Zum Schluss seiner Ausführungen bedankte sich Wettlaufer ausdrücklich bei allen Geld-, Blut- und Sachspendern. Besondere Dankesworte fand er für die Gremien der Gemeinde Ottrau unter Bürgermeister Norbert Miltz. Ohne deren Unterstützung sei eine erfolgreiche Arbeit des Ortsvereins nicht möglich. Dankesworte fand er auch für die Unterstützung durch die Hausbanken, Firmen, Vereinen, Privatpersonen und den DRK-Kreisverband Schwalm-Eder.

Den weiteren Berichtsreigen für die Bereitschaft Ottrau-w (weiblich) und Ottrau-m (männlich) führte stellv. Bereitschaftsleiterin Katrin Berg fort. Von den 34 Helfern/innen wurden 27 Sanitätseinsätze (inkl. Vor- und Nachbereitung), 5 Blutspendetermine und 43 sonstige Einsätze geleistet. Die HvOler (Helfer vor Ort) erhielten 25 Alarmierungen innerhalb des OV Bereiches und konnten davon zu 9 Alarmierungen ausrücken.

Vanessa Greiner erstattete den Bericht für das Jugendrotkreuz (JRK). Die Jugendlichen sind eine große Hilfe bei den Blutspendeterminen. Auch wirken diese bei der Notfalldarstellung bei Übungen und Wettbewerben mit. Auf eine Beteiligung bei dem JRK-Wettbewerb verzichtete man in 2017.

Rechenschaft über den Sanitätszug Schwalm-Eder Süd erstattete Zugführerin Katrin Berg. Der Zug wird besetzt von Helferinnen und Helfern aus den Ortsvereinen Frielendorf, Ottrau, Wasenberg, Willingshausen und Ziegenhain. 4 Dienstabende, 3 Gruppenführerbesprechungen, 1 Zugführertagung, 1 Realeinsatz und 18 sonstige Termine wurden bestritten.

Gemäß dem Motto: „ Ohne Moos, nichts los“ oder besser gesagt: Helfen sie uns – damit wir helfen können“ gilt auch sinnbildlich für den Ortsverein Ottrau. Schatzmeisterin Stefanie Schweiner konnte bei ihrem Bericht darauf verweisen, dass man bei den wenig zur Verfügung stehenden Mitteln gut und sparsam gewirtschaftet hatte. Ihr Bericht ergab, dass der Verein über eine zufriedenstellende Basis verfügt.

Die Kassenprüfer Dietmar Ehrhardt und Gerhard Dobbers bescheinigten eine gute und saubere Kassenprüfung und deren Entlastungsantrag für die Schatzmeisterin und den Gesamtvorstand fand die einstimmige Billigung der Versammlung.

Solide aufgestellt ist auch der Wirtschaftsplan des Ortsvereins für das Jahr 2018. Auch dieser Tagesordnungspunkt wurde mit einem einstimmigen „JA“ der Versammlung abgeschlossen.

Ortsvorsteher Markus Knoch überbrachte die Grüße des Ortsbeirates Weißenborn. Anerkennend sprach er sich über die vielfältige Rotkreuzarbeit des Ortsvereins aus. Im Rahmen seiner Möglichkeiten werde man die Rotkreuzarbeit unterstützen.

Für den DRK-Kreisverband Schwalm-Eder überbrachte Walter Amlung und Anika Pelz Grüße. Walter Amlung, ein langjähriger Begleiter des Ortsvereins, lobte die Arbeit der Ottrauer Rotkreuzler und verwies auf eine gute Zusammenarbeit. Anschließend berichtete er aus der Arbeit des Kreisverbandes.

Ehrungen für aktive Tätigkeit erfuhren: Walter Knoch – Weißenborn (45 Dienstjahre), Anette Ritter – Berfa (40), Ute Kurz – Immichenhain (35), Claudia Schäfer – Ottrau (35), Katja Schmitt – Ottrau (25) sowie Franziska Gerst – Görzhain (10).

Für fördernde Mitglieder wurden geehrt: 50 Jahre – Lieselotte Gischler und Horst Kraft – beide Ottrau.

Die goldene Ehrennadel für 40 Jahr gab es für: Karl Manz – Weißenborn, Regina Hergert – Berfa, Waldemar Geisel – Hattendorf, Anna Blumenauer – Immichenhain, Helmut Doublier – Ottrau und Manfred Bercker – Hattendorf.

Für 25 Jahre gab es die Silberne Ehrennadel für: Reinhard Thamer – Augsburg, Anita Thamer – Weißenborn und Michael Kurz – Friedigerode.

Mit einem kleinen Dankeschön wurden ebenfalls Annerose Knoch und Walter Amlung bedacht.

Wichtiger Tagesordnungspunkt waren die Vorstandswahlen. Der stellv. Vorsitzende rief alle Mitglieder auf, sich auch für die Arbeit im Vorstand zu beteiligen. Dies gelte besonders für die jungen Rotkreuzler. Nur so könne auch der Ortsverein langfristig überleben. Trotz immer höherer Hürden, auch für den aktiven Bereich müsse man sich zukünftig noch besser aufstellen. Auch bei diesen Wahlen blieb das Amt des Vorsitzenden vakant. Der für 3 Jahre gewählte Vorstand hat folgendes Bild. Alle Posten fanden die einstimmige Wahl bzw. bei den Personen Kraft Amtes einstimmige Bestätigung:

Stellv. Vorsitzender Gerhard Wettlaufer (Berfa), Schatzmeisterin Stefanie Schweiner (Grebenau), stellv. Schatzmeister Walter Knoch (Weißenborn), Schriftführerin Sandra Hueter (Weißenborn), stellv. Schriftführerin Anja Klemm (Alsfeld), Beisitzer Walter Knoch und Walter Spohr.

Bestätigt wurden von der Versammlung Bereitschaftsleiter Wolfgang Hahn (Ottrau), stellv. Bereitschaftsleiterin und Zugführerin SZ Schwalm-Eder Süd Katrin Berg (Weißenborn), Jugendleiterin JRK Vanessa Greiner (Ottrau) und Jugendgruppenleiterin JRK Katharina Krey (Ottrau).

Delegierte für die Kreisversammlung in Trockenerfurth am 02. November 2018 sind: Stefanie Schweiner, Wolfgang Hahn, Katrin Berg, Katharina Krey und Anja Klemm. Als Ersatzdelegierte fungieren Walter Spohr, Dietmar Ehrhardt, Walter Knoch, Julia Schmerer und Vanessa Greiner.

Dietmar Ehrhardt schied turnusgemäß als Kassenprüfer aus. Für dieses Amt sind nun Gerhard Dobbers und Heidi Wiederhold verantwortlich.

Foto zur Meldung: Ehrung treuer Mitglieder - DRK Ottrau
Foto: Ehrung treuer Mitglieder - DRK Ottrau

Spender mit der höchsten Spenderzahl und Jubiläumsblutspende

(10.01.2018)

Walter Frank – 155 – Spender mit der höchsten Spenderzahl

Helmut Boss und Georg Hoffmann – 100 – absolvierten Jubiläumsblutspende

Ottrau/Berfa (gew). Zum letzten und 5. Blutspendetermin beim Ortsverein Ottrau waren 132 Blutspenderinnen und Blutspender gekommen, um durch ihre Blutspende erkrankten und verletzten Mitmenschen ein besonderes Weihnachtsgeschenk zu machen. Die verantwortlichen OV-Rotkreuzler zeigten sich erfreut, dass im abgelaufenen Jahr 2017 633 Spendewillige den Weg zur Blutspende nach Ottrau gefunden hatten. 25 Helferinnen, Helfer und Jugendrotkreuzler sorgten neben dem Blutspendeteam für einen reibungslosen Terminablauf.

Als besonderes Weihnachtsgeschenk und Dankeschön erhielten alle Blutspender eine limitierte Armbanduhr.

Die Geehrten bekamen die entsprechenden Urkunden, Ehrennadeln und kleine Geschenke durch den Ortsverein überreicht.

Horst Kropf absolvierte seinen 110. Aderlass.

Helmut Boss – Görzhain und Georg Hoffmann – Ottrau bedachte man mit einer besonderen Ehrung und Auszeichnung.

Weitere Ehrungen fanden statt: Markus Knoch – Weißenborn (90), Klaus Kurz – Lingelbach (90), Wilfried George – Oberaula (80), Jürgen Bätz – Lingelbach (80), Hans-Georg Mühling – Asterode (80). Manfred Krähling – Lingelbach (75), Steffen Riebeling – Neukirchen (75), Jürgen Wettlaufer – Lingelbach (70), Robert Schultheis – Schorbach (40), Marcel Quehl – Lingelbach (25) und Sebastian Hofmann – Lingelbach (10).

Besonders setzen sich auch die Blutspender im Hundertenclub für ihre Mitmenschen ein. Hier führt Walter Frank – Ottrau mit 155 Blutspenden das Feld an. Es folgen: Gerhard Eurich – Lingelbach (145), Stefan Eberhard – Frielendorf (132), Klaus Manz – Weißenborn (129), Horst Wagener – Seigertshausen (123), Jörg Schwalm – Willingshausen (115), Stefan Wedel – Lingelbach (109), Horst Tobias – Berfa (109), Monika Stein – Immichenhain (107), Erika Wagner – Seigertshausen (106), Armin Pantke – Oberaula (106), Gerhard Hofmann – Ottrau (105), Norbert Schreiber – Ottrau (102), Hubert Kitz – Schwabenrod (102), Michael Berger – Willingshausen (91), Peter Stiebing – Lingelbach (87), Karl-Heinz Klar – Immichenhain (87), Stephan Schäfer – Ottrau (82) und Rüdiger Stein – Lingelbach (81).

 

Auch für das kommende Jahr 2018 hofft man auf die Unterstützung der Bevölkerung. Es sind wieder 5 Blutspendetermine geplant:

Sie finden jeweils donnerstags ab 17:00 Uhr in der MZH Ottrau statt: 15. März, 14. Juni (Jubiläumstermin – 175.), 09. August, 11. Oktober und 06. Dezember.

 

 

Unser Foto zeigt: stellv. Bereitschaftsleiterin Katrin Berg, Georg Hoffmann, DRK-Werbereferentin Michaela Heer, Helmut Boss und stellv. OV-Vorsitzender Gerhard Wettlaufer (v.l.n.r.)

Foto zur Meldung: Spender mit der höchsten Spenderzahl und Jubiläumsblutspende
Foto: Spender mit der höchsten Spenderzahl und Jubiläumsblutspende

150 Spendewillige beim Ottrauer Blutspendetermin

(08.11.2017)

Norbert Wiegand mit Jubiläumsblutspende – 5 Erstspender

Ottrau/Berfa (gew). Zum diesjährigen 4. Ottrauer Blutspendetermin waren 150 Menschen bereit, ihren wertvollen Lebenssaft zum Wohl verletzter und kranker Mitmenschen zu spenden. Hierüber zeigten sich die DRK-Verantwortlichen des Ortsvereins und des Blutspendedienstes sehr erfreut und bedankten sich bei den Blutspendern - auch für deren Geduld hinsichtlich der etwas längeren Wartezeiten.

Neben dem Blutspendeteam, sorgten 23 Helferinnen, Helfer und JRKler für einen reibungslosen Terminablauf.

Zahlreiche Mehrfachspender konnten wieder ausgezeichnet werden. Neben den entsprechenden Urkunden und Ehrennadeln wurden die Jubilare mit kleinen Anerkennungen des DRK-Ortsvereins bedacht. Seitens des Blutspendedienstes bekamen alle Spender einen Einkaufskorb.

Norbert Wiegand aus Immichenhain erfuhr für seinen 100. Aderlass eine besondere Ehrung. Weitere Jubiläumsblutspender waren: Manfred Schwalm – Görzhain (80), Rüdiger Stein – Lingelbach (80), Karl-Heinz Eckstein – Weißenborn (70), Rainer Steinberger – Breitenbach a.H. (60), Susanne Krug – Immichenhain (40), Pascal Diehl – Olberode (25), Nicole Bucher – Olberode (10) und Konstantin Kurz – Immichenhain (10).

Treue Spender mit hohen Spenderzahlen waren an diesem Abend: Günter Sack – Neustadt (194), Eckard Orth – Obergrenzebach (152), Gerhard Eurich – Lingelbach (144), Klaus Manz – Weißenborn (128), Horst Wagner – Seigertshausen (122), Wilhelm Stockardt – Breitenbach a.H. (118), Uwe-Heinrich Stumpf – Schrecksbach (116), Horst Kropf – Ottrau (109), Heinz Stroh – Christerode (109), Stefan Wedel – Lingelbach (108), Monika Stein – Immichenhain (106), Erika Wagner – Seigertshausen (105), Armin Pantke – Oberaula (105), Gerhard Hofmann – Ottrau (104), Karl-Heinz Kurz – Immichenhain (102), Uwe Stein – Lingelbach (101), Hubert Kitz – Schwabenrod (101), Helmut Boss – Görzhain (99), Georg Hofmann – Ottrau (99), Marianne Breuer – Weißenborn (97), Helga Ochs – Ottrau (93), Markus Knoch – Weißenborn (89), Klaus Kurz – Lingelbach (89), Helmut Wahl – Alsfeld (88), Peter Stiebing – Lingelbach (86), Karl-Heinz Klar – Immichenhain (86), Lieselotte Harrer – Berfa (84), Stefan Schäfer – Ottrau (81) und Robert Velten – Berfa (81).

 

 

Foto: auf unserem Foto wird Norbert Wiegand für die 100. Blutspende geehrt.

v.l. stellv. Vorsitzender Gerhard Wettlaufer, stellv. Bereitschaftsleiterin Katrin Berg, Norbert Wiegand und Blutspendereferent Rolf Zarberg

Foto zur Meldung: 150 Spendewillige beim Ottrauer Blutspendetermin
Foto: 150 Spendewillige beim Ottrauer Blutspendetermin

Eine Blutspende kann Leben retten

(25.07.2017)

Ohne Transfusion aus Spenderblut ist Hilfe oft nicht möglich

Ottrau/Berfa (gew). Blutspender wissen es schon längst: Eine Spende kann Leben retten. Viele Therapien sind ohne Spenderblut nicht möglich und künstliche Alternativen gibt es nicht. Daher müssen tagtäglich genügend frische Blutspenden für die Patienten vorhanden sein. Der DRK-Blutspendedienst lädt deshalb zur Blutspendeaktion ein

 

am Donnerstag, dem 03. August 2017

von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

in die Mehrzweckhalle Ottrau, Am Schwimmbad 10

 

Es freut sich der DRK-Blutspendedienst besonders auch in den Sommermonaten über Erstspender.

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre alt sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur  Blutspende den Personalausweis mitbringen.

Alle Erstspender erhalten ein kleines Willkommensgeschenk.

 

Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich.

Gleich 4 Spender mit 100. Aderlass

(19.06.2017)

120 Personen – darunter 13 Erstspender beim Termin

Ottrau/Berfa (gew). Mit 120 Spendewilligen zeigte der 2. Termin beim DRK Ortsverein Ottrau, mit den Ottrauer Ortsteilen und den Alsfelder Stadtteilen Berfa, Hattendorf und Lingelbach, eine gute Resonanz. Das ist ein gutes Anzeichen, da gerade, auch in der warmen Jahreszeit, die Blutspenden deutlich zurückgehen. 18 Helferinnen, Helfer und Jugendrotkreuzler und das Blutspendeteam mit 3 Teamärzten, sorgten für einen guten Ablauf.

Neben den Erstspendern ist man auch seitens der DRK-Verantwortlichen stolz auf die treuen Mehrfachspender. Zahlreiche von ihnen konnten geehrt werden. Horst Wagner – Seigertshausen für die 120. Blutspende. Gleich 4 Spender wurden für ihren 100. Aderlass ausgezeichnet. Es waren Karl-Heinz Kurz – Immichenhain, Uwe Stein – Lingelbach, Norbert Schreiber – Ottrau und Dr. Gunther Pollmeier-Hausen.

Weitere Ehrungen waren: Robert Velten – Berfa (80), Andrea Eidt – Breitenbach a.H. (75), Karl-Heinz Boss – Görzhain (70), Manfred Ochs – Ottrau (70), Kerstin Kalkstein – Immichenhain (50) und Dirk Gessner – Grebenau (10).

Hohe Spendenzahlen hatten: Walter Frank – Ottrau (152), Gerhard Eurich – Lingelbach (142), Klaus Manz – Weißenborn (127), Wilhelm Stockhardt – Breitenbach a.H. und Horst Tobias – Berfa (107), Stefan Wedel – Lingelbach (106), Erika Wagner – Seigertshausen (103), Armin Pantke – Oberaula (103), Gerhard Hofmann – Ottrau (102), Inge Illgen – Ottrau (101) und Ottmar Weiß – Berfa (101), Norbert Wiegand – Immichenhain (98), Helmut Boss – Görzhain (97), Christel Frank – Ottrau (94), Helga Ochs – Ottrau (92), Wolfgang Hahn – Ottrau (91), Karl-Heinz Klar – Immichenhain (85), Peter Stiebing – Lingelbach (84) und Hannelore Hennighausen – Weißenborn (83).

Die nächste Möglichkeit einer Blutspende in Ottrau besteht am 03. August 2017.

 

Foto zur Meldung: Gleich 4 Spender mit 100. Aderlass
Foto: v.r. Bereitschaftsleiter Wolfgang Hahn, Norbert Schreiber (100), stellv. Bereitschaftsleiterin Katrin Berg und stellv. OV Vorsitzender Gerhard Wettlaufer

Besonders verdiente Blutspender in Hessen geehrt

(21.03.2017)

Schwalm-Eder mit 19 Geehrten Spitze

Ottrau/Wiesbaden (gew)

Erstmalig zeichnete das Deutsche Rote Kreuz gemeinsam mit Ministerpräsident Volker Bouffier am 04. März 126 Blutspender aus ganz Hessen in einer exklusiven Ehrungsveranstaltung in Schloss Biebrich in Wiesbaden für ihren außergewöhnlichen Verdienst an der Gesellschaft durch mindestens 125 Blutspenden und mehr aus. Der Spitzenreiter mit 200 Blutspenden kommt aus dem Landkreis Bergstraße und heißt Siegbert Gietzelt.

Bewegte Gesichter löste Tomek Kaczmarek bei den Gästen aus. Der fröhliche 30-jährige kam mit einem Herzklappenfehler zur Welt. Seine weitere Krankheitsgeschichte machten vier Herzoperationen nötig. Bei der letzten OP war es aber richtig eng für ihn. Innerhalb von Sekunden wandelte sie sich zu einer 12 stündigen Notfall-Operation. Er überlebte, auch weil genügend Blutkonserven bereit standen. „Ich bin emotional überwältigt über so viele tolle Menschen auf einem Fleck. Jeder von Ihnen hat schon über 125-mal Blut gespendet und das ehrt Sie bis in die Unendlichkeit. Ohne Sie würde ich heute nicht hier stehen können. Dafür meinen herzlichen Dank“, freut sich Tomek Kaczmarek.

16.875 Blutspenden haben die 126 Geehrten in ihrer jahrzehntelangen Spenderkarriere geleistet und konnten so fast einen Monat die Versorgung der Patienten in den hessischen Krankenhäusern sicherstellen. Täglich werden knapp 900 Blutspenden benötigt.

Bewegte Gesichter löste auch Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen, aus. „Es ist ihr Tag. Sie tun etwas Außergewöhnliches: Leben retten. Das ist nicht selbstverständlich“, fasst Bouffier das Engagement der Spender zusammen. „Gäbe es Sie nicht, was wäre dann?“, fragte der Ministerpräsident weiter. „Es ist ein gutes Gefühl für die Menschen in unserem Land, dass Sie sich auf Sie verlassen können. Das kann Sie stolz machen“.

Hinter jeder freiwilligen Blutspende beim DRK in Hessen steht mindestens eine freiwillige Stunde eines ehrenamtlichen Helfers. Und so betonte Norbert Södler, Präsident des DRK-Landesverband Hessen e. V. „Die Blutspende ist eine wichtige Aufgabe des DRK. Blut rettet Leben. Mein Dank gilt daher allen Blutspenderinnen und Blutspendern und den zahlreichen Ehrenamtlichen des DRKs“.

Jede Blutspende zählt! 106.462 Menschen gaben 2016 ihr Herzblut beim DRK in Hessen und trugen mit 197.863 Spenden zur Sicherstellung der Versorgung der Krankenhäuser in Hessen bei. Viele Operationen, Transplantationen, Versorgung bei Unfällen und die Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumoren sind nur möglich, wenn ausreichende Blutpräparate vorhanden sind. Blutspendern sind also ganz besondere Menschen.

Aus dem Schwalm-Eder-Kreis waren dabei:

Karl Werner Löber, Edermünde (175 Spenden),

Ulrich Hucke, Homberg/Efze sowie Walter Frank, Ottrau (beide 150 Spenden).

125 Mal spendeten Wilhelm Wagner, Melsungen, Heinz Bettenhausen, Gudensberg, Horst Badenheuer, Guxhagen, Werner Hillmann, Malsfeld, Lothar Beyer, Fritzlar, Karl Heinz Röse, Homberg/Efze, Hildegard Uloth, Homberg/Efze, Dieter Stephan, Felsberg, Reiner Rippert, Wabern, Volker Römer, Wabern, Monika Bierwirth, Schwalmstadt, Stefan Eberhardt, Frielendorf, Lothar Köhler, Neukirchen und Klaus Manz, Ottrau.

Schenke Leben, spende Blut!

(14.03.2017)

111 Spendewillige folgten dem Aufruf

Ottrau (gew). 111 Personen, darunter 6 Erspender, folgten dem Aufruf zum diesjährigen ersten Blutspendetermin beim DRK Ortsverein Ottrau. Neben dem Blutspendeteam kümmerten sich 18 Helferinnen, Helfer und Jugendrotkreuzler um einen reibungslosen Terminablauf.

Zahlreiche Mehrfachspender konnten wieder geehrt werden. Tageshöchstspender war mit der 151. Blutspende Walter Frank aus Ottrau. Jörg Diehl – Ottrau und Jörg Hennighausen – Weißenborn verzeichneten den 75. Aderlass. Weiter wurden mit Ehrennadeln, Urkunden und kleinen Anerkennungen bedacht: Axel Wagner – Berfa (60) und Bernd Quehl – Berfa (60), Udo Naujokat – Altenburg (40), Anette Weber – Breitenbach a.H. (25) und Lothar Braun – Berfa (25) sowie Theresa Klar – Immichenhain für die 10. Blutspende.

Zum weiteren treuen Spenderstamm waren an diesem Abend gekommen: Gerhard Eurich – Lingelbach (141), Georg Kurz – Nausis (109), Horst Tobias – Berfa (106), Stefan Wedel – Lingelbach (105), Karl-Heinz Richardt – Oberaula (104), Monika Stein – Immichenhain (104), Gerhard Hofmann – Ottrau (101), Norbert Schreiber – Ottrau (99), Georg Hofmann – Ottrau (97), Klaus Kurz – Lingelbach (87), Markus Knoch – Weißenborn (87), Karl-Heinz Klar – Immichenhain (84), Peter Stiebing – Lingelbach (83) und Hannelore Hennighausen – Weißenborn (82).

 

Foto: Wettlaufer

 

Unser Foto zeigt v.li. stellv. Bereitschaftsleiterin Katrin Berg, Jörg Hennighausen, Jörg Diehl und

stellv. Vorsitzenden Gerhard Wettlaufer

 

Foto zur Meldung: Schenke Leben, spende Blut!
Foto: Schenke Leben, spende Blut!